Spinnrolle Test 2021: Die besten 10 Spinnrollen im Vergleich
Spinnrolle Test 2021: Die besten 10 Spinnrollen im Vergleich
4.8 / 22 Bewertung(en)
Daiwa Ninja A
Übersetzung: 4.8:1
Kugellager: 4
Gewicht: 245g
Slammer Spinning Reel
Übersetzung: 4,6:1
Kugellager: 5+1
Gewicht: 563g
KastKing Sharky II
30% verbessertes
Kugellager: 10+1
Gewicht: 467g
BNTTEAM 11BB Vorder
Übersetzung: 5.5:1
Kugellager: 10+1
Gewicht: 445g
Getriebe Verhältnis
Übersetzung: 5,2:1
13 Kugellager
Gewicht: 458g
Stradic CI4+ FB
Übersetzung: 4.8:1
Kugellager: 6
Gewicht: 230g
Daiwa Crossfire
Übersetzung: 5.3:1
Kugellager: 3
Gewicht: 270g
SeaKnight Schnelle
Übersetzung: 6,2:1
Kugellager: 10+1
Gewicht: 247g
SHIMANO Nasci 500FB
Übersetzung: 5.0:1
Kugellager: 4
Gewicht: 215g
DAM Quick Camaro RD
Übersetzung: 5.1:1
5 Stahlkugellager
Gewicht: 193g

Wählen Sie die besten Spinnrolle

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Spinnrolle

438 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

57.53% der Benutzer wählten Daiwa Ninja A, 23.06% Slammer Spinning Reel, 8.22% KastKing Sharky II, 3.42% BNTTEAM 11BB Vorder und 7.76% Getriebe Verhältnis. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Das Angeln war und bleibt heutzutage die beste Möglichkeit für Männer und Frauen sich im Freien zu erholen. Für jemanden ist das ein Hobby, für andere – Sport. Auf jeden Fall braucht jeder starken Fischereifer und gute Ruten. Mit Ausrüstung können leider die Probleme erscheinen, wenn man eine „Fischer-Karriere“ nur beginnt. Die erfahrenen Angler haben oft ähnliche Probleme, weil der technische Fortschritt nicht zum Stillstand kommt.

Die Hersteller von Angelgeräten gewährleisten den Weltmarkt systematisch mit vielen neuen Rutenmodellen und Spulentypen mit unterschiedlichen Leistungscharakteristiken. Aus diesem Grund benötigen nicht nur Neulinge, sondern auch progressive Fischer Informationen zur Auswahl einer Spinnrute und -rolle. Wenn es um Spinnsets geht, dann ist die Rolle das Schlüsselelement der Ausrüstung, das die Resultate der Angelei bestimmen kann.

Es gibt die effektivsten Modifikationen der Spinnspulen, die man am besten in dieser Übersicht erkennt. Es wird Top-5 von Spinnrollen vorgestellt, die die guten Feedbacks von Benutzern gewonnen haben.

Daiwa Ninja A (Spinnrolle)

Daiwa Ninja AWer eine universelle Spinnrolle erwerben möchte, sollte dieses Modell beachten. Es wurde vor kurzem nur für japanischen Angeln-Märkte hergestellt. Trotzdem wird diese Rolle dank ihrer Konstruktion und Funktionalität heutzutage weltweit beliebt.

Außerdem darf man dieses Modell in allen Gewässern effektiv verwenden.

Diese einzigartige Rolle wurde dank Verwendung von innovativen Technologien und bewährten Qualitätsmaterialien ausgearbeitet und produziert. Deshalb ist sie Gerät noch robuster, zuverlässiger, leichter und langlebiger geworden.

Zwei wichtige Vorteile von Daiwa Ninja A, die man unbedingt erwähnen muss, liegen darin, dass diese Rolle super-leicht ist und mit hohen Leistungsraten charakterisiert wird. Dieses Gerät ist bei Angelei auf Zander, Forelle, Hecht und Barsch unersetzbar.

Vorteile Nachteile
4 Kugellager unsicher Kurbel
bequeme Frontbremse spontaner Hochlauf
modernes Design
leichtes Gewicht
weicher Lauf
Anti-Reverse-System
für ultraleichte Teleskoprute

Penn Gold Label Series Slammer Spinnrolle

Slammer Spinning ReelDiese Rolle ist ein robustes Modell mit dem vollmetallischen Körper, deswegen kann sie mit einem schweren und gefährlichen Fang zurechtkommen. Die Produkte dieser wunderbaren Serie „Penn Slammer“ können die Bedürfnisse aller Fischer vergnügen.

Dank des dreifachen Stützsystems können diese Geräte das enorme Drücken, das auf die Bremssysteme verwirklicht wird, effektiv standhalten.

Eine große Gleitscheibe HT100 findet man ebenfalls unter der Rolle. Diese Scheibe vergrößert die Bremskraft der festen Rolle. Sie ist mit einem Leveline-System für gleichmäßiges und präzises Umwickeln der Schnurre ausgestattet. Ein vollmetallischer Körper und Seitenwände sorgen für eine präzise Gangausrichtung bei starker Belastung.

Sie ist für salzwasserbeständige Spinnruten empfohlen. Häufig verwendet man dieses Gerät für langfristige Angelei im Süßwasser. Ein Rollenlager versichert den erhöhten Korrosionsschutz in allen Gewässern.

Vorteile Nachteile
langlebige Spinnrolle schweres Gewicht
5 geschirmte Edelstahllager weicher Aluminium-Softgriff
3 Modifikationen
hohe Qualität der Materialien
für jede Saison
ruhiger Lauf

Primetraders 11, 5000 Serie: KastKing Sharky II 1500-6000 Serie

KastKing Angelrolle Sharky IIEine hundertprozentig wasserdichte Rolle, die jeder für Fischen mit Spinnruten in Salzwasser verwenden kann. Sie hat eine perfekte Belastbarkeit – bis 19 kg.

Die Fischer benutzen diese sehr oft beim Boot-Angeln, da sie erlaubt, einen weiten Wurf zu machen und einen großen Fang zu ziehen.

Diese Rolle wurde speziell für Angelei auf Karpfen entwickelt. Trotzdem wird sie von erfahrenen Fischer für andere Angelei-Typen erfolgreich benutzt. Das Design des Modells ist mit besonderen 11 Wälzlagern eingerichtet, deswegen können die Kupplung und andere bewegliche Teile reibungslose Arbeit verwirklichen. Dementsprechend darf man diese auf der Spinnrute beim Fischen auf Karpfen, Forellen und andere großen Fische verwenden.

Dieses Gerät hat einen Schutz gegen Verdrehen der Schnur und gegen Eindringen von Wasser, wenn sich die Spule bis zu 3 Minuten in Wasser befindet. Mit einer Rücklaufsperre kann man sogar die schwachen Bisse kontrollieren.

Vorteile Nachteile
6 Stahlkugellager Gewicht der Rolle
stufenloser Widerstand bis zu 17,5 lbs Lärm beim Wurf
Aluminiumspulen mit hoher Kapazität
Metall-Körper
Belastbarkeit bis 19 kg

BNTTEAM 11BB Fischenspule für Karpfenfischgerät

BNTTEAM 11BB VorderVorderes und hinteres Bremssystem sind die Vorteile dieser Rolle, da der Angler Ziehen und Würfen leichter verwirklichen kann. Der Lauf ist weich.

Die Schnurre bewegt sich leicht, aber sie ist gut mit Seitenwänden fixiert und kann nicht verwirrt sein.

Diese Spule kann in allen Gewässern verwendet sein, da sie ein gutes Decken gegen Korrosion hat. Das Design dieser Spule ist auch ausgezeichnet nachgedacht. Ein umkehrbarer Griff darf nicht nur für Rechtshänder, sondern für Linkshänder bequem verwendet.

Vorteile Nachteile
reibungsloser Lauf durchschnittliche Belastbarkeit
perfekte Einwegkupplungsgröße große Masse
Vollmetallspule
Instant-Anti-Reverse-Rollenlager
korrosionsbeständige Rolle
abgedichtetes Bremssystem

VGEBY Full Metal Spinning Angelrolle

Getriebe VerhältnisDiese Spule ist für Angelei verschiedener Typen populär. Damit darf man im Süßwasser sowie in Salzwasser fischen. Dieses Gerät wird aus einem robusten Material hergestellt. Metall mit Anti-Korrosion-Schutz erlaubt die Spule langfristig zu verwenden.

Sie hat dreizehn Kugellager, die den Lauf weich und sicher machen. Der Spule-Griff wird fest zu der Rute verbunden.

Ein leichtgewichtiger Körper ermöglicht die Verbindung einer Rolle mit jedem Ruten-Typ. Die Schnurre rennt leicht und verwirrt sich sehr selten. Diese moderne solide Konstruktion kann nicht nur für eine Angelei-Saison benutzt werden.

Vorteile Nachteile
optimales Übersetzungsverhältnis kein Polieren auf der Leitungsfläche
qualitativer Bail Ring keine Ersatzspule
stilvolles und modernes Design
zuverlässiger Feuchtigkeitsschutz
geringes Gewicht
kompakte Größe
sofortige Rücklaufsperre

Auf den meisten modernen Spinnrollen ist eine Rolle mit einem Markennamen und einer Modellnummer versehen. Welche Marke und welches Modell Sie wählen, ist natürlich Ihre persönliche Entscheidung. Nachfolgend finden Sie eine einfache Anleitung, um zu verstehen, was die Zahlen auf den meisten modernen Rollen bedeuten.

Bei modernen Spinnrollen werden die Zahlen in der Regel in Tausender-schritten angegeben (z. B. 2500), aber sie können auch zweistellig sein (z. B. 25) und gelegentlich in Hunderterschritten (z. B. 250). Diese Beispiele würden alle als die gleiche Rollengröße angesehen werden.

Erklärung von Spinnrollengrößen

  • Rollen der Klasse 1000 bis 3500 (oder 10 – 35) sind kleine Rollen, die wahrscheinlich für eine leichte 6 – 7-Fuß-Rute verwendet werden, die auf kleine Fischarten abzielt. Typischerweise liegt das Gewicht der monofilen Schnur für diese kleineren Rollen bei 2-10 lb (1-5 kg) oder 4-14 lb geflochtener Schnur.
  • Rollen der Klasse 4000 bis 5500 (oder 40 – 55) sind mittelgroße Rollen, die für eine 6-7ft Snapper- oder Barramundi-Rute geeignet sind. Typischerweise liegt das Gewicht der monofilen Schnur bei 8-14 lb (4-7 kg) oder 8-25 lb geflochtener Schnur.
  • Rollen der Klasse 6000 bis 9500 (oder 60 – 95) sind große Spinnrollen, die für verschiedene Rutengrößen geeignet sind, einschließlich schwergewichtiger Bootsruten oder Ruten zum Brandungsangeln/Felsenangeln. Typischerweise liegt der Gewichtsbereich der monofilen Schnur bei 6-15 kg+ oder 12-30 lb Geflecht.

Es gibt viel größere Spinnrollen, die für das Brandungs-/Felsenangeln und das Wild-/Offshore-Bootangeln geeignet sind, mit Schnurgewichtsklassen von 10000 bis 30000, die für 10-30 kg monofile Schnur oder 30-80 lb Geflochtene geeignet sind. Diese großen Rollen sind auch gut für das Köderfischen mit großen Poppern auf riesige Königsmakrele und andere pelagische Sportfische geeignet.

Geschichte: Spinnrollen damals und heute

Spinnrollen mit fester Spule wurden erstmals in den 1930er Jahren in Europa erfunden und verwendet. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging ein wohlhabender amerikanischer Sportler namens Bache Brown nach Frankreich, wo er half, eine kleine Spinnrolle zu entwickeln, die er nach sich selbst benannte und in die Vereinigten Staaten auf den Markt brachte. Seine Firma wurde 1947 von dem Spielzeughersteller Lionel aufgekauft und in Airex umbenannt. Im selben Jahr brachte Airex ein neues Modell namens Beachcomber auf den Markt. Mit einem Gewicht von 16 Unzen und einem Fassungsvermögen von 250 Yards Monofilament mit 15 Pfund (6,8 kg) Test war die Rolle nicht besonders groß. Sie hatte einen vollen Bügel mit einem externen Auslöser, im Gegensatz zu dem halben Bügel der meisten europäischen Rollen. Dies war der Beginn einer ganz neuen Ära.

In den 1950er Jahren kamen viele weitere Spinnrollen auf den Markt, vor allem Süßwasserrollen aus Europa und Amerika, aber auch einige größere Rollen, die für das Brandungsangeln entwickelt wurden, kamen aus Europa. Aus Frankreich gab es die Mitchell, RU, Luxor und die Centaure. Italien produzierte die Alcedo und die Delfino, und Deutschland stellte die DAM Quick her. Rollen aus Asien kamen erst in den 1980er Jahren auf den Markt, obwohl Daiwa und Shimano 1966 bzw. 1978 ein paar Süßwasserrollen herstellten.

Penn brachte 1961 eine Surf-Spinnrolle auf den Markt – das Modell 700, das später zu den Modellen 704 und 706 weiterentwickelt wurde. Diese Rolle verwendete ein Schneckengetriebe, das die Firma wahrscheinlich von der deutschen Quick kopierte. Die 704 und 706 waren (und sind) hervorragende Rollen, die immer noch in Amerika hergestellt werden. Keine andere Rolle in der Geschichte des Angelns kommt auch nur annähernd an diese langlebigen Rollen heran.

Außer der großen Luxor und der Penn hatte keine der Rollen Kugellager, und die Luxor und die Penn hatten nur eines, das Hauptritzel-Lager. Ich sollte erwähnen, dass die 706 zwei hatte. Im Wesentlichen verließen sich alle übrigen Spinnrollen auf Gleitlager, die, wenn sie richtig gewartet wurden, einen guten Job machten. Von all diesen Rollen waren die Luxor und die Penn am beliebtesten, hauptsächlich wegen ihrer Stärke und Zuverlässigkeit. Das Luxor ließ sich leicht auf Handbetrieb umrüsten und konnte aufgrund ihrer Einfachheit in zehn Minuten zerlegt und geölt werden. Diese Eigenschaft machte sie zur Rolle der Wahl für Neoprenanzug tragende Angler, die in den frühen 1960er Jahren in Montauk auftauchten. Vergessen Sie nicht, dass es damals noch keine wasserdichten Rollen gab. Die Van Staal kam erst 1991 auf den Markt – etwa 30 Jahre zu spät für mich und andere frühe Neoprenanzugträger.

Die Centaure und die RU verloren in den 60er Jahren an Popularität, wahrscheinlich wegen ihrer halben Bügelfunktion, die den meisten Anglern nicht gefiel. Die RU hatte tatsächlich eine stationäre Rolle … das stimmt, sie rollte nicht. Beide Rollen hatten jedoch ein Merkmal, das keine andere hatte – eine umrandete Spule. Mit ein paar Ausnahmen dominiert dieser Stil heute die modernen Spinnrollen.

In den 60er und 70er Jahren war das Luxor die erste Wahl unter ernsthaften Surfern auf Long Island und in Rhode Island, aber in Frankreich braute sich Ärger mit Pezon et Michel, dem Vertreiber des Luxors, zusammen. Ein Franzose namens Paul Mauborgne, der die Rolle entworfen hatte, hatte sich mit Pezon et Michel überworfen. Mauborgne vermarktete die Rolle dann unter dem Namen Crack (was auf Französisch Champion bedeutet). Die beiden Kontrahenten verwickelten sich in endlose Gerichtsprozesse, und um 1980 wurde die Produktion der Crack eingestellt. In den folgenden Jahren wurden Teile für die Rolle rar und erzielten Schwarzmarktpreise, sodass die Penn 704 und 706 die einzigen Alternativen waren. Mitchell und Delfino konkurrierten zwar, aber beide Rollen hatten Probleme mit der Zuverlässigkeit. Es dauerte 10 Jahre nach dem Ende von Crack, bevor eine weitere geeignete Surfrolle entwickelt wurde – die Van Staal.

Sowohl die Van Staal als auch die ZeeBaas sind im Wesentlichen wasserdichte Luxors. Die Mechanik beider Rollen ist sehr ähnlich, aber ich gebe freimütig zu, dass diese tauchfähigen Rollen hervorragend konstruiert sind.

Mit Ausnahme der Penn 704 und 706, die einen Schneckengetriebe haben, haben fast alle anderen ein Spiralkegelradgetriebe. Für den Getriebebau gibt es Edelstahl, Messing (eine Legierung aus Kupfer und Zink), Bronze (eine Legierung aus Kupfer und Zinn), Zink, Aluminium und Duraluminium (eine Legierung aus Kupfer und Aluminium). Die Hersteller geben in der Regel an, welches Metall verwendet wird, es sei denn, sie verwenden Zink, in diesem Fall wollen sie nicht damit prahlen. Als Nächstes kommt der Nocken der Spule ins Spiel. Eine Nocke, manchmal auch Exzenter genannt, ist ein mechanisches Gestänge zur Übertragung einer Drehbewegung in eine lineare Bewegung; mit anderen Worten, sie sorgt dafür, dass sich die Spule der Trommel hin und her bewegt.

Nur vier Rollen haben einen direkt angetriebenen Nocken: Van Staal, Zee Baas und die 704 und 706 von Penn. Bei diesen Rollen geht die Spule bei jeder Drehung des Rollengriffs einmal ein und aus. Alle anderen Rollen haben entweder eine Kurvenscheibe, die vom Hauptantriebsrad angetrieben wird, oder ein oszillierendes Schneckengetriebe für die Hin- und Herbewegung der Spule. Letzteres wird verwendet, wenn der Rollenhersteller eine sehr langsame Spulenbewegung für eine sogenannte Long-Cast-Rolle wünscht, die von Shimano, Daiwa und Penn vermarktet wird. Ob die verlängerte, langsam hin- und hergehende Spule zu einem längeren Wurf führt, ist umstritten.

Schließlich stellt sich noch die Frage, aus welchem Material der Rollenkörper besteht. Viele Rollenhersteller verwenden ein Grafit- oder Kunststoffmaterial, andere wiederum verwenden Aluminium. Einige Rollen haben Metall für das Getriebegehäuse und Grafit für den Rotor. Ganzmetallrollen (Aluminium) sind auf jeden Fall die teuersten und besten.

Ein weiteres Problem bei Spinnrollen ist die Rücklaufsperre. Dies war immer ein Schwachpunkt bei vielen früheren Rollen, aber 1991 löste die damals neue Van Staal dieses Problem, indem sie in den Ritzelantrieb ein Einweg-Rollenlager einbaute, was sehr effektiv und problemlos war. Etwa ein Jahrzehnt später hat fast jeder Hersteller diese Konstruktion übernommen. Es handelt sich um eine Vollzeitfunktion, obwohl einige Rollenhersteller die Möglichkeit bieten, die Rücklaufsperre bei einigen ihrer Modelle zu deaktivieren. Alle heutigen Spinnrollen haben stark verbesserte Bremssysteme, die den kruden, frühen Bremssystemen meilenweit voraus sind.

Schließlich gibt es noch Kugellager. Lassen Sie sich nicht zu sehr von der Anzahl der Kugellager in einer Rolle beeindrucken. Es gibt einige wenige “hochkarätige” Rollen mit bis zu 14 Kugellagern. Obwohl Kugellager relativ billig sind, gibt es sie in verschiedenen Qualitäten.

Da haben Sie es also – eine Produktentwicklung über 80 Jahre, in denen es fast ausschließlich in Europa hergestellt wurde, mit ein paar US-Herstellern, und dann zu einem asiatischen Geschäft (hauptsächlich China) wurde. Die meisten dieser europäischen Firmen vermarkten immer noch Spinnrollen für den europäischen Verbrauch, aber sie werden alle in China hergestellt. Es gibt jedoch zwei Ausnahmen. Von den vielen Rollen, die ABU Garcia vertreibt, wird eine Rolle immer noch in Schweden hergestellt und eine Firma namens Peerless BAM produziert immer noch Spinnrollen im Südwesten von Frankreich. 

Obwohl nur drei Firmen in den USA, Penn, ZeeBaas und Accurate, Spinnrollen in Amerika montieren oder herstellen, sollte ich fairerweise sagen, dass China, Japan und andere asiatische Länder gute Arbeit leisten und Qualitätsprodukte herstellen. Abschließend, wie der Brandungsangler ausrief, als sich die Leine nach einem langen Kampf mit einem Trophäenbarsch trennte, “Das war’s.”

Wie man eine Spinnrolle einrichtet und benutzt

Ohne Vorkenntnisse oder Fähigkeiten auf Spinnruten und Rollen, wird diese Anleitung nehmen Sie etwa 30 Minuten zu vervollständigen. Mit etwas mehr Erfahrung benötigen Sie für das Einrichten Ihrer Rute und Rolle jedoch nur 10 Minuten Ihrer Zeit.

Schritt 1: Sammeln Sie Ihre Ausrüstung

Spinnrolle

Wenn Sie Ihre Spinnrolle noch nicht gekauft haben, sollten Sie zunächst recherchieren, welche Art von Rolle für Ihre Bedürfnisse geeignet ist.

Sie sollten auch Geschäfte in Ihrer Nähe besuchen und mit der dortigen Angelabteilung sprechen, um herauszufinden, welche Rolle für Sie die beste ist.

Spinnrute

Oft sind Spinnruten auf bestimmte Rollen abgestimmt. Daher empfehle ich Ihnen, in Ihr örtliches Angelgeschäft zu gehen, um sicherzustellen, dass Sie die Rute bekommen, die Sie benötigen.

Angelschnur

Die Art der Angelschnur, die Sie verwenden, hängt ganz davon ab, auf welche Art von Fisch Sie angeln wollen

Köder/Haken

Die Art des Köders, den Sie verwenden sollten, hängt auch davon ab, worauf Sie angeln wollen. Recherchieren Sie dies, bevor Sie angeln gehen.

Tipp: Nehmen Sie mehrere Arten von Ködern zum Angeln mit, da die Fische an verschiedenen Tagen unterschiedliche Köder bevorzugen

Schere

Hier müssen Sie nicht recherchieren! Jede Art von Schere wird funktionieren

Schritt 2: Verbinden Sie die Rolle mit der Rute

  1. Lösen Sie den Rollenhalter (an der Rute)

Machen Sie den Rollenhalter groß genug, damit der Rollenfuß hineinpassen kann

  1. Setzen Sie den Rollenfuß in den Rollenhalter ein
  2. Ziehen Sie den Rollenhalter fest
Achtung! Wenn die Spule in der Spulenhalterung wackeln kann, wiederholen Sie diese Schritte, bis die Spule stabil ist.

Schritt 3: Aufspulen der Rolle

Das Aufspulen oder Aufziehen der Schnur auf die Rolle ist ein wichtiger Schritt beim Angeln, der bei unsachgemäßer Ausführung zu Schwierigkeiten und Frustration beim Angeln führen kann.

  1. Öffnen Sie den Bügel
  2. Legen Sie die Schnur einmal um die Spule. Dabei sollten zwei “Schnurstücke” entstehen (sie sind noch um die Rolle herum verbunden)
  3. Binden Sie einen Standardknoten (technisch gesehen den “Überhandknoten”) mit diesen beiden “Stücken”.
  4. Binden Sie einen weiteren Knoten mit den entstandenen Schnurstücken
  5. Schneiden Sie das lose Stück Schnur ca. 1/4″ von der Spule ab
  6. Schließen Sie den Bügel
  7. Halten Sie die Schnur einen Fuß von der Spule entfernt fest. Dadurch wird verhindert, dass sich die Schnur verheddert, wenn sie auf die Spule gelegt wird.
  8. Drehen Sie die Spule, bis die gewünschte Menge an Schnur auf der Spule ist

Die benötigte Schnurmenge hängt davon ab, welche Art von Spule Sie haben und welche Art von Schnur Sie verwenden

Auf manchen Rollen ist ein “Line Cap” markiert, das Ihnen die maximale Schnurmenge für die Rolle angibt

Schritt 4: Bespannen der Rute

  1. Fassen Sie die Schnurspitze mit einer Hand
  2. Öffnen Sie den Schnurfangbügel mit der anderen Hand
  3. Führen Sie die Schnur durch jede der Stabführungen

Beginnen Sie an der unteren Führung und enden Sie an der Spitze

Vorsicht! Lassen Sie die Schnur nicht los, sonst kann sie durch die Führungen zurückfallen

Schritt 5: Binden des Knotens

In diesem Schritt zeige ich Ihnen, wie Sie den grundlegenden Angelknoten binden. Der Vorteil dieses Knotens ist, dass er einfach ist und nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Er ist jedoch kein dauerhaft fester Knoten, d. h. er kann sich mit der Zeit lockern, sodass ein Fisch den Knoten herausziehen kann.

Wenn Sie auf Fische über 6 Kilos angeln oder einfach nur ehrgeizig sein wollen, gibt es hier ein paar komplizierte Knoten, die für immer zusammenbleiben:

  • Palomar-Knoten (mein persönlicher Favorit)
  • Clinch-Knoten
  • Albright-Knoten
  • Und viele mehr!
  1. Legen Sie die Schnur durch die Öse des Hakens, sodass ein “Stück” Schnur auf jeder Seite des Hakens entsteht
  • Tipp: Halten Sie die Schnur mit Daumen und Zeigefinger fest
  1. Halten Sie jedes Stück Schnur in zwei verschiedenen Händen und kreuzen Sie ein Stück in die andere Hand.
  • Sie sollten nun beide Schnurstücke in einer Hand haben.
  • Es sollte eine lose Schlaufe um Ihren Zeigefinger liegen.
  • Außerdem sollte ein Stück Schnur von Ihrem Zeigefinger und Daumen herunterhängen
  1. Führen Sie das baumelnde Stück Schnur durch die Schlaufe
  • Der Kreis sollte intakt bleiben, wenn Sie den Zeigefinger entfernen.
  • Wenn der Kreis auseinanderfällt, wiederholen Sie Schritt 2 und führen Sie die baumelnde Schnur durch das andere Ende der Schlaufe
  1. Ziehen Sie den Knoten fest, indem Sie an beiden Enden der Schnur ziehen
  2. Wiederholen Sie diesen Schritt noch mindestens 3 Mal, um sicherzustellen, dass sich der Knoten nicht löst
  3. Schneiden Sie die lose Schnur etwa einen halben Zentimeter von der Hakenöse entfernt ab.
Vorsicht! Schneiden Sie nicht die mit der Rute verbundene Schnur durch!

Schritt 6: Einstellen der Spulenbremse

  1. Drehen Sie die Spulenbremse im Uhrzeigersinn, um ihn festzuziehen, oder gegen den Uhrzeigersinn, um ihn zu lösen.
  2. Ziehen Sie die Schnur manuell von der Rolle, um festzustellen, wie sich die Bremswirkung verändert hat
  3. Wiederholen Sie diese Schritte, bis der Widerstand auf einen gewünschten Wert eingestellt ist.
  • Es braucht Erfahrung, um festzustellen, auf welchen Wert die Bremse eingestellt werden muss, fragen Sie also nach Möglichkeit jemanden mit mehr Erfahrung.
  • Wenn diese Person nicht zur Verfügung steht, stellen Sie die Bremse eher locker ein, da eine zu enge Einstellung zum Reißen der Schnur beim Einholen eines Fisches führen kann

Die Einstellung der Bremse sollte immer vor dem Angeln erfolgen. Sie KÖNNEN jedoch die Bremse während des Angelns ändern, wenn Sie feststellen, dass die Bremse zu locker oder zu fest eingestellt ist. Hier sind Anzeichen und Ergebnisse, die auftreten, wenn die Bremse nicht richtig eingestellt ist:

Die Bremse ist zu locker

  • Der Fisch kann die Schnur leicht aus der Rolle ziehen
  • Der Haken hat wenig Spannung im Maul des Fisches, sodass der Fisch den Haken ausspucken kann

Die Bremse ist zu stark

  • Die Rute biegt sich stark, aber der Fisch nimmt keine Schnur heraus
  • Die Schnur hat zu viel Spannung, sodass die Schnur reißt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Fisch beim Einholen in der Lage sein sollte, Schnur von der Rolle zu nehmen (außer dem Fisch ist sehr klein). Wie straff die Bremse sein muss, hängt davon ab, auf welche Art von Fisch Sie angeln und welche Art von Schnur Sie verwenden. Sie werden schnell lernen, auf welchen Wert die Bremse eingestellt werden muss, wenn Sie ans Wasser gehen und mit dem Angeln beginnen.

Schritt 7: Werfen Sie den Köder aus

  1. Lassen Sie etwa 1-1 1/2 Fuß Schnur von der Rutenspitze hängen
  2. Halten Sie die Rute ein paar Zentimeter über der Basis der Rolle und die Schnur parallel zur Rute.
  • Verwenden Sie die Hand, mit der Sie die Rolle einholen werden
  1. Öffnen Sie mit der anderen Hand den Bügel
  • Wenn der Haken gefallen ist, vergewissern Sie sich, dass Sie in Schritt 1 die richtige Schnur gehalten haben
  1. Halten Sie die Basis der Rute mit derselben Hand wie in Schritt 2
  2. Neigen Sie die Rute nach hinten, weg von Ihrem Ziel
  • Die Rute sollte sich um einen Punkt zwischen Ihren beiden Händen drehen
  1. Schwingen Sie die Rute schnell in Richtung Ihres Ziels und lassen Sie die Hand aus Schritt 1 am oberen Ende des Wurfs los
  • Achtung! Halten Sie die Hand aus Schritt 3 gut fest, sonst kann es passieren, dass Sie sich nach Ihrer Rute fischen!
  • Wenn Ihr Köder gerade einen Meter vor Ihnen gelandet ist, machen Sie sich keine Sorgen! Das passiert jedem, wenn er lernt, wie man wirft. Üben Sie einfach weiter und Sie werden das Werfen in kürzester Zeit beherrschen!

Schritt 8: Ziehen Sie die Schnur ein

  1. Schließen Sie den Bügel
  2. Legen Sie die Schnur in die Schnurrolle
  3. Drehen Sie den Spulengriff

Dieser Schritt beschreibt die grundlegende Mechanik des Aufrollens der Schnur. Es gibt jedoch viele verschiedene Möglichkeiten, die Schnur einzuholen. Sie können die Schnur schnell oder langsam einholen, mit konstanter Geschwindigkeit einholen oder den Köder in schnellen und langsamen Intervallen ruckartig einholen und mit der Rutenspitze nach oben oder unten einholen, um nur einige Beispiele zu nennen. Es gibt keine perfekte Möglichkeit, all diese Variablen zu berücksichtigen, da die Fische im Laufe des Jahres, des Monats, des Tages und manchmal sogar der Stunde unterschiedliche Methoden bevorzugen. Einige Faktoren, die bestimmen, was die Fische wollen, sind die Wassertemperatur, die Tageszeit, das Wetter und die Art des Köders, die Sie verwenden, zusammen mit unzähligen anderen Faktoren.

Schritt 9: Fangen Sie Fische!!!

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben die notwendigen Schritte abgeschlossen und Ihre Spinnrute und Rolle ist bereit zum Fischen. Jetzt können Sie die Früchte der Zeit und Arbeit ernten, die Sie investiert haben. Also hängen Sie das “Ging Angeln'”-Schild auf und gehen Sie Fische fangen!

Wenn ich etwas vergessen oder wenn Sie über einen der Schritte verwirrt sind, bitte unten kommentieren, sodass ich die Anleitung aktualisieren können.

Während Bassangler und Schleppangelfreunde oft Köderrollen bevorzugen und die meisten kinderfreundlichen Ruten- und Rollenkombinationen mit einer Spinnrolle ausgestattet sind, sind Spinnrollen zweifellos die beliebteste Option für die meisten Angler und Anglerinnen.

Spinnrolle Test

Dies ist wahrscheinlich zum Teil auf die Einfachheit der offenen Angelrollen zurückzuführen, die es den Anglern ermöglichen, mit relativ wenigen technischen Problemen zu fischen.

Solange Sie mit einer richtig bespannten Rolle beginnen und ein wenig Vorsicht walten lassen, werden Sie wahrscheinlich nicht mit vielen Verwicklungen oder Rückschlägen zu kämpfen haben.

Spinnrollen eignen sich auch für den Fang einer Vielzahl von Fischen – egal, ob Sie auf 50-Pfund-Moschussen oder 2-Pfund-Regenbogenforellen fischen, es gibt eine für Sie.

Aber wie bei jedem anderen Fischfanggerät auch, müssen Sie die Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen und Marken auf dem Markt verstehen und das wählen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Wenn Sie nicht daran interessiert sind, die subtilen Unterschiede zwischen den verschiedenen Spinnrollen kennen zu lernen, sondern einfach nur eine Empfehlung für Ihre Umstände bevorzugen, suchen Sie nicht weiter.

Überlegungen zu Spinnrollen: Was suchen Sie und warum?

Wann immer Sie sich für eine Spinnrolle entscheiden, möchten Sie sicherstellen, dass Sie ein Gerät wählen, das die Merkmale und Eigenschaften hat, die Sie zum erfolgreichen Fischen benötigen. Einige der wichtigsten Überlegungen sind:

Äußere Teile

Open Face Reels sind einfache Geräte und bestehen meist nur aus acht grundlegenden äußeren Teilen und einer Reihe von internen Komponenten, die ihre Funktion ermöglichen.

Spule

Die Spule hält die Angelschnur. Bei Spinnrollen ist die Spule fixiert und dreht sich nicht, wenn die Schnur eingesammelt wird. Sie dreht sich jedoch rückwärts, wenn die Schnurspannung die Schleppeinstellung überschreitet, so dass sich die Schnur abwickeln kann.

Sie bewegt sich auch auf und ab, wenn der Griff gedreht wird, um sicherzustellen, dass die Schnur gleichmäßig um sie herumgewickelt wird.

Beste Spinnrolle

Obwohl die Spule eine einfache Komponente ist, kann sie die Funktion der Rolle erheblich beeinflussen – insbesondere beim Wurf. Im Allgemeinen gilt: Je leichter sich die Schnur von der Spule löst, desto weiter können Sie werfen.

Einige Hersteller ändern das Profil ihrer Spulen, um dies zu erreichen. Beispielsweise sind viele Spulen, die für eine maximale Wurfweite ausgelegt sind, länger, aber flacher, so dass die Schnur leichter von der Spule abläuft.

Die meisten Spulen werden entweder aus Aluminium oder Graphit hergestellt. Entscheiden Sie sich für Ersteres, wenn Sie Wert auf Haltbarkeit legen, und für Letzteres, wenn Sie versuchen, das Gewicht der Spule so gering wie möglich zu halten.

Wenn Sie geflochtene Schnüre verwenden möchten, wählen Sie eine Rolle mit einer geflochtenen Spule, damit Sie Ihre Schnur direkt an der Spule befestigen können.

Rollenkörper

Der Rollenkörper dient als Basis und ist der Teil, an dem die meisten anderen Rollenkomponenten befestigt sind. Er muss bequem in Ihre Hand und Ihren Angelstil passen, aber er muss auch als stabile Basis für den Rest der Rolle dienen.

Wie die Spulen sind die meisten Rollenkörper entweder aus Aluminium oder Graphit hergestellt. Auch hier gilt, dass Rollenkörper aus Aluminium besser für diejenigen geeignet sind, die an Langlebigkeit interessiert sind, während Rollenkörper aus Graphit besser für diejenigen geeignet sind, die das leichtest mögliche Zubehör wünschen.

Einige Hersteller bohren jedoch Löcher in Aluminium-Rollenkörper, um das Gewicht zu reduzieren. Achten Sie nur darauf, dass diese Aussparungen nicht dazu führen, dass sich der Rollenkörper durchbiegt – Sie möchten, dass der Körper so stabil wie ein Amboss ist.

Rollenfuß

Der Rollenfuß ist der Anker, der die Rolle an der Rute befestigt hält. Normalerweise bildet der Fuß eine Flanschbasis, die in einen Schlitz an der Rute passt. Der Rutengriff wird dann festgeschraubt, wodurch die Spule an ihrem Platz arretiert wird.

Beste Spinnrolle 2020

Da die meisten Rollenfüße lediglich Verlängerungen des Rollenkörpers sind, werden sie aus dem gleichen Material hergestellt.

Sie müssen sich bei der Auswahl einer Rolle nicht allzu viele Gedanken über den Rollenfuß machen, aber er sollte haltbar sein, gut in den Rollenkörper passen und die Rolle sicher halten. Glücklicherweise erfüllen die meisten modernen Spulen diese Kriterien.

Spulen-Handgriff

Der Griff ermöglicht es dem Angler, die Angelschnur zu sammeln oder den Fisch einzuholen. Die meisten Griffe sind entweder aus Graphit, Aluminium oder Kunststoff hergestellt und bestehen aus einem abgewinkelten Arm und einem kleinen, sich drehenden Griff.

Verschiedene Hersteller verwenden unterschiedliche Griffdesigns, aber es gibt hier keine “richtige” oder “falsche” Wahl – achten Sie einfach darauf, einen Griffstil zu wählen, der sich gut in der Hand anfühlt.

Spulengriffe unterscheiden sich auch in der Größe. Einige haben größere, kräftigere Griffe und Arme, während andere kleiner und leichter sind.

Sie sollten immer das Gewicht im Auge behalten. Wenn möglich, ist es in der Regel vorzuziehen, größere Griffe zu wählen, da diese den Belastungen beim Fischen besser standhalten und im Bedarfsfall leichter und schneller zu greifen sind.

Bügel

Der Bügel besteht aus einem gebogenen Drahtarm und einem Metall- oder Kunststoffrahmen, der die Spule umschließt. Er kann entweder in die “offene” oder “geschlossene” Position gebracht werden.

In der geöffneten Stellung kann die Schnur frei von der Spule ablaufen; in der geschlossenen Stellung kann die Schnur durch Drehen des Spulengriffs zurückgeholt werden, wodurch sich der Bügel um die Spule dreht und die Schnur im weiteren Verlauf um die Spule gewickelt wird.

Besten Spinnrollen

Die meisten Bügel sind aufgrund ihres einfachen Designs und ihrer Funktion relativ ähnlich. Im Allgemeinen möchten Sie nur, dass der Bügel stark ist und eine glatte, polierte Oberfläche hat.

Einige Rollen verfügen über eine Easy-close Bail-Funktion, die sehr wünschenswert ist, da sie das manuelle Schließen des Bügels nach dem Wurf erleichtert (das Kurbeln des Griffs zum Schließen des Bügels kann Ihre Rolle mit der Zeit beschädigen).

Beachten Sie, dass einige Rollenhersteller bügellose Designs herstellen, die bei Rollen, die zum Angeln aus der Brandung bestimmt sind, am häufigsten anzutreffen sind. Sie arbeiten, indem sie die Schnur direkt auf die Rolle führen, anstatt sich dabei auf den Bügel zu verlassen.

Antriebsrolle

Dieser kleine, glatte Zylinder, auch Leinenrolle genannt, dient als Führung für die Leine, während der Bügel geschlossen ist. Rollen werden aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt, von Graphit über Aluminium bis hin zu Messing und Gold.

Die meisten High-End-Rollen verfügen über ein internes Lager, das ein Drehen der Rolle ermöglicht. Rollen aus Metall eignen sich besser für geflochtene Schnüre, die in Rollen aus weicheren Materialien geschnitten werden können.

Unabhängig von den Materialien und Konstruktionstechniken, die zur Herstellung einer Walze verwendet werden, ist das Wichtigste, dass sich die Walze glatt und leicht dreht, anstatt an verschiedenen Stellen zu kleben.

Dies ist kein Problem beim Kauf von Zwischen- oder High-End-Rollen, da diese in der Regel mit Rollen ausgestattet sind, die eine problemlose Leistung bieten.

Einstellung des Luftwiderstandes

Die Bremseinstellung ist ein kreisförmiger Drehregler, der dazu dient, die zum Abstreifen der Schnur von der Spule erforderliche Kraft zu steuern, während der Bügel geschlossen ist.

Die Spannung sollte in der Regel so eingestellt werden, dass die Schnur mit etwas weniger Kraft von der Rolle gezogen wird, als zum Reißen der Schnur erforderlich ist – dies verhindert, dass die Schnur bei Kämpfen mit großen Fischen reißt.

Beachten Sie, dass sich die Drehknöpfe zur Einstellung der Zugkraft auf der Vorder- oder Rückseite der Rolle befinden können. Obwohl die Drehknöpfe für die Einstellung der Zugkraft auf der Rückseite während des Kampfes mit den Fischen einfacher einzustellen sind, sind die Drehknöpfe für die Einstellung der Zugkraft auf der Vorderseite vorzuziehen.

Sie bestehen aus weniger Teilen als die hinteren Bremssysteme, und sie sind auch einfacher zu zerlegen und zu warten. Viele Angler sind der Meinung, dass vordere Dämpfungssysteme eine weichere Leistung und präzisere Kontrolle über die Dämpfung bieten als hintere.

Möglicherweise müssen Sie sich nicht einmal über die Unterschiede zwischen Front- und Heckbremssystemen Gedanken machen, da die meisten High-End-Rollen nur in Frontbremskonfigurationen erhältlich sind.

Anti-Reverse-Schalter

Der Anti-Reverse-Schalter verhindert, wenn dieser aktiviert ist, dass der Rollenhebel und der Bügel rückwärts drehen. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Hakensätze felsenfest sind und das Schleppsystem die Schnur den Kampffischen zuführen kann.

Wenn der Anti-Reverse-Schalter in die Aus-Position gedreht wird, kann der Rollenhebel in beide Richtungen gekurbelt werden. Dies gibt dem Angler die Möglichkeit, beim Abheben eines Fisches rückwärts zu rollen, anstatt sich auf das Schleppsystem zu verlassen.

Besten Spinnrollen 2020

Einige Angler ziehen es einfach vor, die Rolle umzukehren, anstatt sich auf den Widerstand zu verlassen. Viele Angler taten dies früher, weil die Bremssysteme auf älteren Rollen nicht immer sehr gut funktionierten.

Die meisten modernen Rollen, insbesondere die Modelle der Spitzenklasse, verfügen über sehr leichtgängige Bremssysteme, die für den Kampf gegen große Fische besser funktionieren als Rückwärtsrollen. Tatsächlich verfügen viele der besseren auf dem Markt erhältlichen Rollen nicht mehr über Rücklaufsperren.

Interne Teile

Intern enthalten die Spinnrollen eine Vielzahl von Zahnrädern, Lagern und Verbindern, die den Zauber bewirken. Denn Spinnrollenkonstruktionen unterscheiden sich oft erheblich.

Es gibt jedoch einige wichtige Aspekte, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern:

  • Getriebeübersetzung
  • Anzahl der Lager
  • Typ der Lager

Getriebeübersetzung

Üblicherweise als Zahlenverhältnis ausgedrückt (z.B. 4:1 oder 5:1), bezieht sich das Übersetzungsverhältnis auf die Anzahl der Umdrehungen des Bügelarms bei jeder Umdrehung des Griffs.

Höhere Übersetzungsverhältnisse ermöglichen ein schnelleres Wiederfinden der Leine, während niedrigere Übersetzungsverhältnisse beim Kurbeln des Griffs ein höheres Drehmoment liefern. Typischerweise werden Rollen im 4:1-Bereich als “langsam” betrachtet, während Rollen im 6:1-Bereich als “schnell” gelten.

Lager

Lager sind ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt, und sie können die Funktion einer Rolle erheblich beeinflussen. Es handelt sich dabei um rotierende Metall- oder Keramikringe mit Metall- oder Keramikkugeln im Inneren, um die Reibung beim Drehen des Bügelarms zu verringern.

Vergleicht man Rollen mit gleichen Lagern, so kann eine Rolle mit mehr Lagern eine reibungslosere Wirkung erzielen, während eine Rolle mit hochwertigeren Lagern fast immer eine Rolle mit mehr, aber weniger hochwertigen Lagern übertrifft.

Die meisten modernen Spulen (insbesondere Einstiegs- und Zwischenmodelle) sind mit Stahllagern ausgestattet, aber einige der verfügbaren High-End-Spulen verwenden jetzt Keramiklager, die einen noch ruhigeren Betrieb ermöglichen und besser vor Salzwasser und Schmutz geschützt sind.

Shimano und Daiwa stellen beide ihre Versionen dieser Keramiklager her und nennen sie ARB-Lager bzw. CRBB-Lager.

Gewicht

Fischer hält einen frisch gefangenen Zander
Wenn Sie Arme aus Stahl haben, brauchen Sie sich über das Gewicht der Rolle keine großen Sorgen zu machen. Aber die meisten Sterblichen wissen es zu schätzen, eine Rolle zu benutzen, die ihren Arm nicht schnell ermüdet und es ihnen ermöglicht, den ganzen Tag lang zu fischen.

Spinnrolle im Vergleich

Rollen gibt es in verschiedenen Größen, um verschiedenen Angelsituationen und Zielarten gerecht zu werden. Dementsprechend ist dies normalerweise der einflussreichste Faktor für das Gewicht einer Rolle. Innerhalb einer bestimmten Größe und Klasse können die Rollengewichte jedoch sehr stark variieren.

Gehäusematerial und Konstruktion

Die Materialien und Konstruktionstechniken, die zur Herstellung einer Spinnrolle verwendet werden, müssen sowohl stark genug sein, um großen Fischen standzuhalten, als auch leicht genug, um eine Ermüdung der Angler zu verhindern.

Die Hersteller tun dies auf verschiedene Weise, einschließlich der Verwendung von Weltraumlegierungen, die sowohl stark als auch leicht sind, und indem sie Metallteile entfernen, um das Gewicht zu reduzieren.

Moderne Rollen können daraus hergestellt werden:

  • Plastik
  • Graphit
  • Copolymer
  • Metall

Plastik ist nur für junge Angler und Angler mit begrenztem Budget geeignet, die auf kleine Süßwasserfische wie Blaukehlchen und Flussforellen aus sind.

Graphit und Copolymer sind widerstandsfähiger und funktionieren in den meisten Anwendungen der Süßwasser- und leichten Salzwasserfischerei. Metallkonstruktionen sind jedoch die bevorzugte Wahl für ernsthafte Angler, die sowohl im Süß- als auch im Salzwasser fischen.

Beachten Sie, dass einige Rollen aus einigen wenigen verschiedenen Materialien hergestellt werden, um Gewicht und Kosten zu reduzieren. Diese Typen sind jedoch nur so langlebig wie ihr schwächstes Material, daher sollten Sie die für jede Rolle verwendeten Materialien vor dem Kauf sorgfältig notieren.

Kapazität der Linie

Große Rollen können mehr Schnur halten als kleinere, aber wie beim Gewicht gibt es auch hier große Unterschiede zwischen den Modellen in einer bestimmten Größenklasse. Offenbar beeinflusst auch der verwendete Schnurdurchmesser die Kapazität einer Spule.

Zum Beispiel kann eine Spule 200 Yards 2-Pfund-Prüflinie oder 100 Yards 6-Pfund-Prüflinie halten. In den meisten Fällen werden diese Linienkapazitäten auf die Spule oder Rolle gedruckt oder gestempelt.

Sie müssen den Schnurdurchmesser und die Spulenkapazität bestimmen, die für Ihre Zielart geeignet sind.

Im Allgemeinen werden für kleinere Wildfische – Blaukehlchen, Crappie, Barsch und andere – nur leichte Schnüre und bescheidene Schnurkapazitäten benötigt; schließlich laufen diese Fische nicht sehr weit, wenn sie einmal am Haken hängen.

Größere Fische – Moschusbarsche, Streifenbarsche, Marline und andere – benötigen dagegen schwerere Leinen und großzügige Spulenkapazitäten, um die langen Läufe zu bewältigen, die diese Fische nach dem Fang eines Köders zurücklegen.

Schlepp-System

Einige Rollen geben die Höhe des Luftwiderstandsdrucks an, dem sie standhalten können – typischerweise als “maximaler Luftwiderstandsdruck” bezeichnet.

Gewöhnlich sind 10 Pfund Luftwiderstandsdruck mehr als genug, um mit allen außer dem größten Barsch oder der größten Forelle fertig zu werden, während größere Fische eine Rolle benötigen, die einem Druck von bis zu 20 Pfund standhalten kann.

Spinnrolle Test

Viele Rollen haben Bewertungen, die diese Werte überschreiten, aber in der Praxis werden Ihre Arme wahrscheinlich nicht in der Lage sein, mit den 40- oder 50-Pfund-Bewertungen Schritt zu halten, die einige Rollen vorweisen können.

Hochwertige Rollen zeichnen sich durch seidenweiche Züge aus, die in ihrem Druck nicht variieren und leise arbeiten.
Rollen minderer Qualität ermöglichen in der Regel ein ruckartiges, ruckartiges Herausziehen der Linie.

Erstere ermöglichen es Ihnen, selbst die größten Fische den ganzen Tag lang zu fangen, ohne Probleme zu verursachen, während letztere während der Kämpfe oft abrupt stoppen, was häufig zu einer gerissenen Schnur und verlorenen Fischen führt.

Die Qualität der Schleppleine ist oft eng an die Qualität der gesamten Rolle gebunden, und Sie werden bekommen, wofür Sie bezahlen.

Überlegen Sie auch, wie Sie fischen!

Zusätzlich zu den technischen Details wie Bremssystemen und Schnurkapazitäten möchten Sie auch eine offene Rolle wählen, die zu Ihrer allgemeinen Angelstrategie, Ihren Gewohnheiten und Wünschen passt.

Salz- oder Süßwasser

Sie können so gut wie jede Spinnrolle für Süßwasser verwenden, aber Sie benötigen eine qualitativ hochwertigere Rolle, die so konstruiert ist, dass sie der korrosiven Wirkung des Salzwassers beim Angeln auf Meerestiere widersteht.

Die meisten Salzwasserrollen erreichen dies durch die Verwendung von rostbeständigen Materialien und eng anliegenden Dichtungen, um das Salzwasser fernzuhalten. Aufgrund der zusätzlichen Merkmale, die bei ihrer Konstruktion erforderlich sind, sind sie in der Regel teurer als Süßwasser-Spinnrollen.

Wir haben auch einen Artikel darüber, wie Sie Ihre Salzwasser-Spinnrolle reinigen können, um ihre Leistung und Lebensdauer zu maximieren.

Arten

Sie sollten die Arten identifizieren, die Sie verfolgen möchten, bevor Sie sich für eine Spinnrolle entscheiden, da verschiedene Arten unterschiedliche Größen erreichen und sich unterschiedlich verhalten, wenn sie einmal am Haken hängen.

Sie möchten zum Beispiel eine sehr leichte Spinnrolle, die für 4- bis 6-Pfund-Testschnüre und 1/8- bis ¼-Unzen-Köder ausgelegt ist, wenn Sie Panfische und Crapie verfolgen möchten.

Andererseits müssen Angler, die Barsche oder Zandern nachjagen, 8- oder 10-Pfund-Testschnur verwenden, so dass sie sich vielleicht für eine schwerere Spinnrolle entscheiden sollten.

Bei der Auswahl eines Modells sollten Sie auch die Schnurkapazität einer Spinnrolle berücksichtigen.

Angler, die auf Panfisch, Crappie oder Regenbogenforelle fischen, benötigen nicht eine Tonne Schnurkapazität, da diese Arten selten über den See laufen.

Sie benötigen eine Rolle mit einer viel höheren Spulenkapazität, wenn Sie auf große Arten fischen oder auf solche, die dazu neigen, nach dem Angeln mehrere hundert Meter weit zu laufen.

Spinnrollen sind zwar so groß, dass sie für fast alle Süßwasserfische, die Sie fangen können, sowie für die meisten mittelgroßen Salzwasserfische geeignet sind, aber Sie werden Schwierigkeiten haben, eine Rolle zu finden, die so gebaut ist, dass sie der Art von Bestrafung durch große Haie, Blaue Marline und andere Salzwassergiganten standhält, die Hunderte von Metern zurücklegen, nachdem sie in Ihren Köder gebissen haben.

In solchen Fällen müssen Sie sich nach einer herkömmlichen (ködernden) Salzwasserrolle umsehen.

Schnur-Präferenzen

Sie möchten den Schnurtyp, den Sie verwenden möchten, bei der Auswahl einer Spinnrolle berücksichtigen. Dies ist in erster Linie ein Anliegen für Angler, die gerne geflochtene Schnüre verwenden, da die meisten Rollen sehr gut mit Monofilament- und Fluorkarbonschnüren funktionieren.

Geflochtene Schnüre können sich in die Spule einiger Rollen schneiden (insbesondere solche, die aus minderwertigen Materialien hergestellt sind), und sie können bei einigen Rollenkonstruktionen in Lücken rutschen, was große Probleme verursacht.

Spinnrollenschnur

Glücklicherweise geben die meisten Hersteller, die Rollen herstellen, die mit geflochtenen Schnüren kompatibel sind, dies in ihren Produktunterlagen und Marketingmaterialien an. Überprüfen Sie diese Angaben also sorgfältig, bevor Sie Ihre Auswahl treffen.

Linkshändig, rechtshändig oder reversibel?

Angler bevorzugen in der Regel Rollen mit einer Hand statt mit der anderen. Wählen Sie also immer eine Rolle mit der von Ihnen bevorzugten Ausrichtung. Die meisten rechtshändigen Angler ziehen es vor, Spinnrollen mit der linken Hand zu drehen, während linkshändige Angler das Gegenteil bevorzugen.

Es ist jedoch nichts Falsches daran, die entgegengesetzte Anordnung zu verfolgen. Einige Rollen sind so konzipiert, dass sie mit beiden Händen funktionieren, was zusätzliche Flexibilität bietet.

Wenn Sie noch nie geangelt haben, ist es wahrscheinlich am klügsten, das Kurbeln mit der linken Hand zu lernen, da die meisten Spinnrollen für Linkshänder hergestellt werden.

Passen Sie Ihre Rolle der Stange an

Spinnangel und RolleEs ist wichtig, Ihre Rolle sorgfältig auf Ihre Rute abzustimmen, um sicherzustellen, dass die Kombination nahtlos zusammenarbeitet und die Art von Leistung bietet, die Sie wünschen.

Das bedeutet, dass Sie nicht nur sicherstellen müssen, dass Sie eine Spinnrolle mit dem richtigen Rutentyp kombinieren, sondern auch, dass Sie sie mit einer Rute kombinieren, die kompatible Spezifikationen hat.

Spinnrolle Test im Vergleich

Spinnrollen sind für die Verwendung mit Spinnruten konzipiert, die eine Reihe von Merkmalen aufweisen, die sich von einigen anderen Ruten unterscheiden. Zum Beispiel sind die Schnurführungen einer Spinnrute im Gegensatz zu Köder- oder Spinnruten so konstruiert, dass sie während des Gebrauchs an der Rute hängen.

Darüber hinaus haben Spinnruten größere Führungen in der Nähe der Rolle als diese anderen Rutentypen, da der Schnurabfluss von einer Spinnrolle große Bögen erzeugt, die nicht leicht durch die relativ kleinen Führungen dieser anderen Rutentypen hindurchgehen würden.

Sie müssen auch sicherstellen, dass Ihre Rolle und Rute für ähnliche Schnurgewichte ausgelegt sind.

Die meisten Angelruten haben empfohlene Schnur- (und Köder-) Gewichte in der Nähe des Griffs aufgedruckt. Sie sollten eine Rolle verwenden, die ein ähnliches empfohlenes Schnurgewicht hat, um technische Probleme und schlechte Leistung zu vermeiden.

Wollen Sie eine Garantie?

Viele Rollen werden mit einer Herstellergarantie geliefert, aber Sie werden oft die Möglichkeit haben, eine Zusatzgarantie zu erwerben, um weiteren Schutz zu erhalten.

Obwohl die Garantien variieren und es schwierig ist, pauschale Verallgemeinerungen vorzunehmen, ist es in der Regel sinnvoll, eine Garantie für jede Rolle zu kaufen, die Sie mehr als 75 € oder so kostet.

Ansonsten ist es besser, das Geld, das Sie für die Garantie ausgeben würden, zu sparen und es einfach beiseite zu legen, um den Kauf einer Ersatzrolle zu finanzieren, sollte diese kaputt gehen.

Ergonomie

Eine abschließende Überlegung – eine völlig subjektive noch dazu – ist die Art und Weise, wie sich die Rolle in Ihrer Hand anfühlt.

Es wird Ihnen einfach gefallen, wie sich einige Rollen mehr anfühlen als andere. Leider ist es unmöglich zu bestimmen, wie sich eine Rolle beim Online-Shopping anfühlt, aber Sie können die Bewertungen früherer Kunden konsultieren, um einen kleinen Einblick in die Haptik der Rolle zu erhalten.

Schlussfolgerungen

Die ideale Spinnrolle für Sie wird stark von Ihren Angelmethoden und Ihrem bevorzugten Zielort bestimmt. Während einige der oben aufgeführten Rollen nur für Süßwasser ausgelegt sind, sind einige von ihnen auch salzwassertauglich, d.h. Sie können ohne zu zögern oder die Qualität Ihrer Rolle in Frage zu stellen, ins Meer fahren.

Trägheitsfreie Spinnrolle für jede Gelegenheit zu wählen

Die Auswahl der modernen Geräte für Angeln ist breit. Deswegen sollte man den besonderen Kriterien bei der Wahl folgen. Die vorgestellten Spinnrollen helfen die Wurfweite zu kontrollieren. Dabei beeinflussen sie die Bequemlichkeit des Fischens und verringern die Vibration der Rute sowie die Wahrscheinlichkeit, dass Fische vom Haken fallen können.

All dies wird dank spezieller Funktionalität, Konstruktion und Qualität der Herstellermaterialien dieser Rollen möglich. Man sollte auch sagen, dass die Wahl der Spulen von dem Hersteller-Marke abhängen kann. Die erfahrenen Angler wählen meistens die Qualität von japanischen oder deutschen Firmen, die noch andere effektive Ausrüstung für Fischer produzieren.


Hallo, alle Angelfans! Hier, auf meiner Seite und meinem Blog bin ich froh mit euch mein Hobby zu teilen. Fischen ist die Sache jedes echten Mannes. So mit Spaß werde ich alle meine Erfolge und Misserfolge berichten, Geschichten, die mit Angeln verbunden sind, erzählen. Jeder, der damit beschäftigt ist, hat Vieles den Anfängern zu empfehlen.